Suchen

Smart City

Absichern intelligenter Städte ist eine Mammutaufgabe

Seite: 2/2

Firmen zum Thema

Wenn ein Gerät identifiziert werden kann, kann auch viel leichter bestätigt werden, dass die von ihm generierten Daten echt und vertrauenswürdig sind. Und ganz wichtig: Wenn das Gerät versucht, eine unzulässige Aktion auszuführen, kann dies schnell entdeckt und verhindert werden.

Konzentration auf effektives Risikomanagement

Es wäre unrealistisch, zu erwarten, dass ein Netzwerk völlig unbehelligt von bösartigen Angriffen bleibt. Auch mit den besten Sicherheitsmaßnahmen wird angesichts der vielen Angriffsmöglichkeiten und Bedrohungen irgendwann irgendetwas oder irgendwer eindringen.

Ein effektives Risikomanagement ist daher eine wichtige Komponente der Analyse und Bekämpfung von Bedrohungen in jeder intelligenten Stadt. Steuerungsmechanismen und vor allem Wiederherstellungspläne sollten ebenfalls eingerichtet werden. Nicht nur, um das Risikozeitfenster zu verkleinern, sondern auch, um auf jedes erkannte Problem sofort aktiv einzugehen.

Simon Moffatt
Simon Moffatt
(Bild: ForgeRock)

Die öffentliche Infrastruktur wird immer ein höchst attraktives Ziel für Kriminelle sein. Daher ist es sehr wichtig, dass die Sicherheitsmaßnahmen für intelligente Städte effektiv arbeiten. Jedes Sicherheitsprogramm für eine intelligente Stadt muss regelmäßig überprüft werden, um sicherzustellen, dass aktuelle Innovationen berücksichtigt werden und die geltenden Vorschriften stets eingehalten werden.

Zusammen mit einem Identitätsmanagement und einer soliden Kenntnis der Bedrohungsszenarien sollte dies die Basis bilden, um die immer weiter wachsenden intelligenten Städte zu schützen.

* Simon Moffatt ist Solutions Director bei ForgeRock.

(ID:43915153)