802.11b

Redakteur: Administrator

Der 802.11b-Standard für drahtlose lokale Netzwerke (WLANs) – oft auch Wi-Fi genannt – gehört zur 802.11-Serie der vom Institute of Electrical and Electronics Engineers (IEEE) verabschiedeten

Anbieter zum Thema

Der 802.11b-Standard für drahtlose lokale Netzwerke (WLANs) – oft auch Wi-Fi genannt – gehört zur 802.11-Serie der vom Institute of Electrical and Electronics Engineers (IEEE) verabschiedeten WLAN-Standards. 802.11b ist abwärtskompatibel zu 802.11. 802.11b erreicht Datengeschwindigkeiten bis zu 11Mb/sek. Netzwerke, die auf 802.11b basieren, nutzen Sendefrequenzen zwischen 2,400 GHz und 2,4835 GHz.

Wie die anderen 802.11 Standards auch nutzt 802.11b das Ethernet-Protokoll sowie CSMA/CA (Carrier Sense Multiple Access/Collision Avoidance) für die gemeinsame Nutzung des Mediums. Bei der ursprünglichen in 802.11 eingesetzten Modulation handelte es sich um eine Phasenmodulation (Phase-Shift-Keying, PSK). Die für 802.11b gewählte Modulation ist das Spreizcodeverfahren Complementary Code Keying (CCK); CCK ermöglicht höhere Datenraten und ist weniger anfällig für durch Mehrwegeempfang verursachte Störungen.

Jetzt Newsletter abonnieren

Wöchentlich die wichtigsten Infos zur Digitalisierung der Verwaltung und Öffentlichen Sicherheit.

Mit Klick auf „Newsletter abonnieren“ erkläre ich mich mit der Verarbeitung und Nutzung meiner Daten gemäß Einwilligungserklärung (bitte aufklappen für Details) einverstanden und akzeptiere die Nutzungsbedingungen. Weitere Informationen finde ich in unserer Datenschutzerklärung.

Aufklappen für Details zu Ihrer Einwilligung

(ID:2020354)