Wettbewerb rund um den neuen Personalausweis

10.000 Euro für die Idee, die eID-Funktion im nPA zu nutzen

Seite: 2/2

Firmen zum Thema

Für die Umsetzung dieser „neuen“ Idee spendieren die Initiatoren 10.000 Euro.

Wie die Jury zu ihrem Urteil kam?

„Die Jury war beeindruckt von der Vielfalt und Qualität der eingereichten Ideen. Wir werden den eIDEE-Wettbewerb für den digitalen Handschlag auch im nächsten Jahr weiterführen“, so ihr Vorsitzender Professor Dr. Dr. Schildhauer, Direktor Institute of Electronic Business (IEB) an der Universität der Künste.

Und: „Der Wettbewerb hat gezeigt, welche Vorteile die Online-Ausweisfunktion des neuen Personalausweises im Alltag mit sich bringt – sowohl für Anbieter als auch für Anwender.“

Auf den zweiten Platz wählte die Jury den Vorschlag von embedded projects, ein Lesegerät in Verbindung mit der Ausweis-App als tragbaren Daten- und Anwendungssafe („picosafe“) zu entwickeln.

Der dritte Platz ging an Peter Kühne, der eine Idee für mehr Sicherheit und Vertrauen bei Online-Mitfahrzentralen hatte. Mit dem neuen Personalausweis weisen sich Fahrer und Mitreisende gegenseitig online aus und vergewissern sich, mit wem sie die Fahrt antreten.

PS: „Die eID-Funktion (Online-Ausweisfunktion) des neuen Personalausweises (nPA) kann in der Online-Welt zum Identitätsnachweis so genutzt werden, wie es mit dem Personalausweis per Sichtprüfung in der Offline-Welt möglich ist. Sie dient als sicheres Identitätsfeststellungsverfahren, ähnlich dem Post-Ident-Verfahren, ohne das eine räumliche Nähe von der sich ausweisenden Partei und der prüfenden Partei nötig ist. Dadurch wird die gegenseitige Authentisierung der beiden Kommunikationsparteien (Ausweisinhaber und Diensteanbieter) ermöglicht.“ (Quelle: www.die-eid-funktion.de)

(ID:36543890)