Fallstudie: NetApp

Vontu DLP fördert die offene Entwicklungskultur von NetApp

Bereitgestellt von: Symantec (Deutschland) GmbH / Symantec Deutschland GmbH

Die Entwickler von NetApp tauschen Informationen mit der Open-Source-Community aus. In diesem Workflow muss NetApp sicherstellen, dass es sein wertvollstes geistiges Eigentum nicht preisgibt.

NetApp ist ein Unternehmen mit einem Jahresumsatz von 2,8 Mrd. USD, das Kunden weltweit Netzwerkspeicherungs- und Datenverwaltungslösungen bereitstellt. Dabei muss das Unternehmen kontinuierlich innovative Produkte entwickeln. In diesem Bereich verwenden die Software-Entwickler von NetApp häufig Quellcode aus der Open-Source-Community und steuern im Gegenzug Code bei. Als in einem Jahr der Personalstand um 25 % aufgestockt wurde, fehlte vielen der neuen Mitarbeiter das Wissen, wie sie das geistige Eigentum von NetApp effizient schützen konnten. Das Unternehmen wollte verhindern, dass seine besten Ideen kostenlos im Internet zur Verfügung stehen. Um den Quellcode-Datenfluss in das Unternehmen und aus dem Unternehmen sowie die Übertragung anderer vertraulicher Daten zu überwachen, implementierte NetApp Vontu Data Loss Prevention (DLP).

Dieser Download wird Ihnen von Dritten (z.B. vom Hersteller) oder von unserer Redaktion kostenlos zur Verfügung gestellt. Bei Problemen mit dem Öffnen des Whitepapers deaktivieren Sie bitte den Popup-Blocker für diese Website. Sollten Sie weitere Hilfe benötigen, wenden Sie sich bitte an hilfe@vogel.de.
Publiziert: 04.02.09 | Symantec (Deutschland) GmbH / Symantec Deutschland GmbH

Anbieter des Whitepaper

Symantec (Deutschland) GmbH

Konrad-Zuse-Platz 2 -5
81829 München
Deutschland