Indische Programmierer scheitern an Dienstleistungsrichtlinie

Schleswig-Holstein und Hamburg starten mit Not-DLR (Update)

16.12.2009 | Redakteur: Manfred Klein

Bei der Dataport nimmt man die EU-DLR jetzt selbst in die Hand
Bei der Dataport nimmt man die EU-DLR jetzt selbst in die Hand

Ausgerechnet Schleswig-Holstein, das neben Baden-Württemberg die Federführung im Deutschland-Online-Projekt zur Umsetzung der EU-Dienstleistungsrichtlinie übernommen hat, muss beim geplanten Landesportal einen herben Rückschlag hinnehmen. Am 28. Dezember werden sich das Land und Hamburg mit einer Notlösung begnügen müssen.

Grund der Verzögerung: Die SAP Deutschland, die nach einer freihändigen Vergabe den Zuschlag für die Erstellung des Portals erhalten hatte, hat die Programmierung der Portalsoftware nach Indien verlagert.

Nächste Seite: Die Stellungnahme von Dataport

Inhalt des Artikels:

Kommentar zu diesem Artikel abgeben
Vielleicht ist die EU-DLR an sich gar nicht so kompliziert wie die mannigfaltigen einheitlichen...  lesen
posted am 17.12.2009 um 23:38 von Unregistriert


Mitdiskutieren
copyright

Dieser Beitrag ist urheberrechtlich geschützt. Sie wollen ihn für Ihre Zwecke verwenden? Infos finden Sie unter www.mycontentfactory.de (ID: 2042660 / Projekte & Initiativen)