Leistungsdichte in Datencentern

Richtlinien für die Spezifikation der Leistungsdichte

Bereitgestellt von: SCHNEIDER ELECTRIC GMBH / Neil Rasmussen

Herkömmliche Methoden zur Spezifikation der Leistungsdichte in Datencentern liefern oft mehrdeutige Ergebnisse.

Die Darstellung der Dichte in Watt/m2 reicht nicht aus, um die Kompatibilität der Stromversorgung und Kühlung mit Computerlasten hoher Dichte, wie etwa Blade-Servern, zu bestimmen. Bis heute hat sich kein standardisiertes Verfahren zur Spezifikation von Datencentern durchgesetzt, mit dem sich das Leistungsverhalten bei Lasten hoher Dichte voraussagen lässt.

Eine geeignete Spezifikation für die Datencenterdichte muss die Kompatibilität mit geplanten Lasten hoher Dichte sicherstellen, eindeutige Vorgaben für die Konzeption und Installation der Stromversorgungs- und Kühleinrichtungen liefern, Überdimensionierung verhindern und den elektrischen Wirkungsgrad maximieren.

In dieser technischen Dokumentation wird die theoretische und praktische Anwendung einer verbesserten Methode zur Spezifikation der Stromversorgungs- und Kühlungsinfrastruktur in Datencentern beschrieben.

Dieser Download wird Ihnen von Dritten (z.B. vom Hersteller) oder von unserer Redaktion kostenlos zur Verfügung gestellt. Bei Problemen mit dem Öffnen des Whitepapers deaktivieren Sie bitte den Popup-Blocker für diese Website. Sollten Sie weitere Hilfe benötigen, wenden Sie sich bitte an hilfe@vogel.de.
Publiziert: 22.09.08 | SCHNEIDER ELECTRIC GMBH / Neil Rasmussen

Anbieter des Whitepaper

SCHNEIDER ELECTRIC GMBH

Gothaer Str. 29
40880 Ratingen
Deutschland