Landesregierung ernennt IT-Fachmann Stefan Krebs

Baden-Württemberg hat einen CIO

Landesregierung ernennt IT-Fachmann Stefan Krebs

Der IT-Fachmann Stefan Krebs (54) soll als neuer Chief Information Officer (CIO) ab 1. Juli 2015 die Weiterentwicklung der Informationstechnik in der Landesverwaltung steuern. Um die Bedeutung seiner Position als Beauftragter der Landesregierung für Informationstechnologie zu unterstreichen erhält er den Rang eines Ministerialdirektors. lesen...

IT-Infrastruktur als Basis von erfolgreichem eGovernment

eGovernment in Sachsen-Anhalt

IT-Infrastruktur als Basis von erfolgreichem eGovernment

Seit Oktober 2012 verfolgt Sachsen-Anhalt ein langfristiges Konzept zur Umsetzung ihrer eGovernment-Pläne. Mit der Strategie beweist das relativ kleine Bundesland, dass man – einen langen Atem vorausgesetzt – auch mit überschaubaren finanziellen Mitteln auf Augenhöhe mit den großen Bundesländern unterwegs sein kann. lesen...

Arbeiten an der vernetzten eGovernment-Verwaltung

Interview mit Staatsrat Hans-Henning Lühr

Arbeiten an der vernetzten eGovernment-Verwaltung

Immer noch wird im eGovernment das Rad nicht nur zweimal, sondern häufiger erfunden. Auch die Zusammenarbeit zwischen Behörden und Kommunen läuft zumeist alles andere als reibungslos. Der Erprobungsraum Nordwest will das nun ändern. eGovernment Computing sprach mit dem Bremer Staatsrat Hans-Henning Lühr über die Erfolgsaussichten. lesen...

eGovernment braucht enge Zusammenarbeit

Sachsen-Anhalts CIO im Interview

eGovernment braucht enge Zusammenarbeit

Der Beitritt Sachsen-Anhalts zu Dataport im vergangenen Jahr sorgte für Furore. Doch was lässt sich daraus für eGovernment lernen, und wie kann ein relativ kleines Land hier erfolgreich agieren? Darüber gibt der Landes-CIO Finanzstaatsekretär Michael Richter im Interview Auskunft. lesen...

Berliner schreiben an eigenem eGovernment-Gesetz

Berlin vor Neuauflage seiner eGovernment-Strategie

Berliner schreiben an eigenem eGovernment-Gesetz

Der Berliner Senat hat die Vorlage von Innen- und Sportsenator Frank Henkel für eine eGovernment-Strategie (BEGS) zur Kenntnis genommen, die die Weiterentwicklung elektronischer Behördengänge und den Einsatz moderner Informationstechnik in der Berliner Verwaltung für die Jahre 2015 bis 2017 festlegt. lesen...

„Kooperationen im IT-Bereich zu forcieren ist Verfassungsauftrag“

Sachsens neuer CIO im Interview

„Kooperationen im IT-Bereich zu forcieren ist Verfassungsauftrag“

Seit Kurzem ist Staatssekretär im Sächsischen Innenministerium, Dr. Michael Wilhelm, Beauftragter für Informationstechnologie des Freistaates Sachsen und damit auch neuer Landes-CIO. Wird es dem Nachfolger von Wilfried Bernhardt gelingen, eigene Akzente in den Bereichen Verwaltungs­modernisierung und eGovernment zu setzen? lesen...

Großauftrag aus Baden-Württemberg geht nach Erfurt

PDV-Systeme erhält Zuschlag

Großauftrag aus Baden-Württemberg geht nach Erfurt

Die PDV-Systeme GmbH freut sich über einen Großauftrag. Für das Justizministerium Baden-Württemberg wird der Mittelständler die Software zu elektronischer Akte und elektronischem Rechtsverkehr liefern. Den Zuschlag erhielt man im Rahmen einer europaweiten Ausschreibung. lesen...

Michael Wilhelm wird neuer CIO des Freistaats Sachsen

Sachsen beruft Nachfolger für Wilfried Bernhardt

Michael Wilhelm wird neuer CIO des Freistaats Sachsen

Das Sächsische Kabinett hat den Staatssekretär im Innenministerium, Dr. Michael Wilhelm, zum Beauftragten für Informationstechnologie des Freistaates Sachsen (Chief Information Officer – CIO) berufen. In dieser Rolle ist er künftig für den Einsatz der IT in der Verwaltung des Freistaats verantwortlich und vertritt Sachsen auch im IT-Planungsrat. lesen...

CIO soll frischen Wind in die Landesverwaltung bringen

BITBW: Zentrale IT-Behörde für Baden-Württemberg

CIO soll frischen Wind in die Landesverwaltung bringen

Wie berichtet, soll die IT-Landesoberbehörde, kurz BITBW, im Sommer ihren Betrieb aufnehmen. Als zentrales IT-Dienstleister der Landesverwaltung soll die BITBW die IT des Landes weiter bündeln und deutliche Kosteneinsparungen generieren. Aktuell ist die Rede von 40 Millionen Euro. lesen...

Ministerpräsidentin Hannelore Kraft setzt eGovernment auf die Agenda

NRW sucht eine „Heimat in der digitalen Welt“

Ministerpräsidentin Hannelore Kraft setzt eGovernment auf die Agenda

Nur noch zwei Jahre sind es bis zur nächsten Landtagswahl in Nordrhein-Westfalen 2017. Die amtierende rot-grüne Landesregierung bringt sich für den Wahlkampf schon mal in Stellung und startet unter dem Motto: „MegaBits. MegaHerz. MegaStark.“ eine digitale Offensive, die dem Land eine Spitzenposition in der digitalen Welt sichern soll. lesen...