Mit TR-RESISCAN, TR-ESOR und eIDAS so verakten, dass Originale überflüssig werden

Die beweiskräftige eAkte für Bund, Länder und Kommunen

Mit TR-RESISCAN, TR-ESOR und eIDAS so verakten, dass Originale überflüssig werden

Elektronische Akten spielen vielerorts noch immer eine untergeordnete Rolle. Dabei sind technische und rechtliche Vorbehalte unbegründet: standardisierte Scan- und Archivierungsverfahren wie TR-RESISCAN und TR-ESOR sowie unterstützende ECM-Systeme erleichtern die Umstellung deutlich und bieten hohe Beweiskraft von elektronischen Belegen, beispielsweise vor Gericht. Handlungsleitfäden und die neue europäische eIDAS-Verordnung versprechen zudem weitere Vereinfachungen. lesen

Digitalisierung braucht Geld und Weiterbildung

Drei-Länder-Studie „Digitale Agenda 2020“

Digitalisierung braucht Geld und Weiterbildung

Unternehmen in Deutschland, Österreich und der Schweiz haben einer Studie von CSC zufolge Probleme, eine digitale Agenda aufzustellen und diese umzusetzen. Hierfür seien vor allem Finanzierungslücken sowie Aus- und Weiterbildungsdefizite verantwortlich. lesen

Droht die automatisierte Verwaltung?

Verwaltung unter dem Einfluss der Digitalisierung

Droht die automatisierte Verwaltung?

Auf der Fachtagung MEMO 2016 an der Westfälischen Wilhelms-Universität Münster wurden die Folgen der Digitalisierung für die Verwaltung diskutiert. eGovernment Computing bat den teilnehmenden Prof. Dr. Hermann Hill von der Deutschen Universität für Verwaltungs­wissenschaften Speyer, seine Position noch einmal pointiert zusammenzufassen. lesen

Der Brexit aus Sicht von Rechts- und Wirtschaftsvertretern

Stimmen zum EU-Referendum

Der Brexit aus Sicht von Rechts- und Wirtschaftsvertretern

Der drohende Brexit betrifft nicht nur den realen, sondern auch den digitalen Binnenmarkt. IT-Anbieter und -Dienstleister schauen sowohl wirtschaftlich als auch rechtlich unsicheren Zeiten entgegen. Unsere Kollegen von Security-Insider haben ein paar Stellungnahmen zum Brexit gesammelt. lesen

Die Besten der Besten im eGovernment ausgezeichnet

15. eGovernment-Wettbewerb

Die Besten der Besten im eGovernment ausgezeichnet

Das Beratungsunternehmen BearingPoint und der Technologieanbeiter Cisco haben die besten Digitalisierungs- und Modernisierungs­vorhaben, Kooperationen und Infrastruktur­projekte der Öffentlichen Verwaltung auf dem diesjährigen Zukunftskongress für Staat und Verwaltung ausgezeichnet. lesen

Die Herausforderung, Daten zum Reden zu bringen

Business Intelligence in der Verwaltung

Die Herausforderung, Daten zum Reden zu bringen

Pünktlich zum zehnjährigen (!) Jubiläum von Twitter legte sich das Bundesinnenministerium einen Account bei dem Kurznachrichtendienst zu. Ein Zeichen, dass „digital“ nun vollständig in der Verwaltung angekommen ist? Nicht ganz: Digitalisierung ist in Deutschlands Behörden weiterhin keine Selbstverständlichkeit – trotz aller Ansätze, Big Public Data zu nutzen. lesen

Madrid wird zur Tech City

Mobilfunk, Big Data und Internet der Dinge

Madrid wird zur Tech City

Huawei und Vodafone machen Madrid zum Vorzeigestandort für schnellen Mobilfunk und NB-IoT. Die Partner versprechen 4G+ mit Spitzendurchsätzen von bis zu 600 Mbit/s, Location-based Services am Bahnhof und leistungsfähige MIMO-Setups im Stadion. lesen

Verwaltungsprozesse digitalisieren

Governikus-Anwendung des IT-Planungsrates

Verwaltungsprozesse digitalisieren

Sehr vieles ist in Bewegung rund um eGovernment und eJustice. Und das nicht nur in Deutschland, sondern EU-weit und grenz­überschreitend. Regierungsprogramme und -strategien sowie rechtliche Rahmen­bedingungen bilden einen Handlungsrahmen und verfolgen das Ziel des einheitlichen und durchgehenden elektronischen Verwaltungs­handelns ohne Medienbrüche. lesen

Am Vorabend des Starts

eIDAS-Verordnung

Am Vorabend des Starts

Der eigentliche Auftrag an die EU-Kommission lautete, die Signaturrichtlinie von 1999 zu überarbeiten. Als Ergebnis wurde 2012 allerdings ein sehr viel weiter reichender Vorschlag vorgestellt. Aufgrund drastisch gestiegener Anforderungen präsentierte die Kommission eine Verordnung über die elektronische Identifizierung und Vertrauensdienste für elektronische Transaktionen – die eIDAS-Verordnung. lesen

Warten oder starten?

eIDAS-Verordnung wird für Behörden relevant

Warten oder starten?

Die eIDAS-Verordnung der EU betrifft die Öffentliche Verwaltung nicht direkt. Dennoch stellt eIDAS Behörden vor einige grundlegende Fragen: Wie lange lassen sich die schon im Einsatz befindlichen Vertrauensdienste weiter nutzen? Welche neuen, auf eIDAS basierende Dienste und Services sind für Behörden relevant? Und: Lohnt sich die Umstellung überhaupt und wann? lesen