Fallstudie: Utility Computing von T-Systems

Mit Dynamic Computing die Kosten für das Hosting gesenkt

Bereitgestellt von: VMware Global Inc Zweigndl. Deutschland / VMware Global, Inc.

T-Systems wollte eine bedarfsgesteuerte Utility Computing-Plattform aufbauen, um Unternehmensanwendungen anzubieten.

Zusammen mit anderen Technologien verwendet T-Systems nun die VMware Virtual Infrastructure. Dies ermöglicht mehreren Kunden die gemeinsame Nutzung eines Pools an Rechenressourcen mit hoher Verfügbarkeit und flexibler Ressourcenverwaltung.

Die Ergebnisse:

  • 30 bis 40 Prozent Kosteneinsparungen gegenüber dem herkömmlichen Hosting von SAP und anderen Unternehmensanwendungen
  • Steigerung der Serverauslastung von unter 20 Prozent auf durchschnittlich 80 Prozent
  • VMotion ermöglicht Ressourcenverteilung, erweiterte Verfügbarkeit und Hostverwaltung ohne Ausfallzeit

Details über die Implementierung lesen Sie in diesem Whitepaper.

Dieser Download wird Ihnen von Dritten (z.B. vom Hersteller) oder von unserer Redaktion kostenlos zur Verfügung gestellt. Bei Problemen mit dem Öffnen des Whitepapers deaktivieren Sie bitte den Popup-Blocker für diese Website. Sollten Sie weitere Hilfe benötigen, wenden Sie sich bitte an hilfe@vogel.de.
Publiziert: 22.09.08 | VMware Global Inc Zweigndl. Deutschland / VMware Global, Inc.

Anbieter des Whitepaper

VMware Global Inc Zweigndl. Deutschland

Freisinger Str. 3
85716 Unterschleißheim
Deutschland