Datenschutzpanne

Karneval: Patientenakten statt Konfetti

| Autor: Ira Zahorsky

Statt im Müll landeten in Dermbach Patientenakten beim Karnevalsumzug auf der Straße.
Statt im Müll landeten in Dermbach Patientenakten beim Karnevalsumzug auf der Straße. (Bild: LoloStock - Fotolia.com)

Zahlreichen Medienberichten zufolge hat es im thüringischen Dermbach eine grobe Datenschutzpanne beim Karnevalsumzug gegeben. Statt Konfetti wurden scheinbar geschredderte Patientenakten aus den Karnevalskanonen geschossen.

Bei Reinigungsarbeiten nach dem Karnevalsumzug in Dermbach, Thüringen, fand eine Anwohnerin viele bedruckte, geschredderte Papierschnipsel. Da diese nicht fachgerecht zerkleinert worden waren, konnte man noch personenbezogene Daten, wie Namen, Adressen und Telefonnummern lesen und Teile von Röntgenaufnahmen erkennen, was auf Patientendaten schließen ließ.

Aufgrund der Hinweise durch die Presse prüfte das Klinikum Bad Salzungen zunächst das eigene Haus. Nachdem hier kein Zusammenhang erkennbar war, wurden die Praxen des vom Klinikum Bad Salzungen betriebenen Medizinischen Versorgungszentrums überprüft. Es wurde festgestellt, dass unter Missachtung der strengen Datenschutzvorschriften Patientenakten der Betriebsstätte Kaltennordheim nicht ordnungsgemäß zerkleinert und entsorgt worden waren.

Vom Datenschutzbeauftragten des Klinikums wurde der Landesdatenschutzbeauftragte des Landes Thüringen schriftlich informiert.

Kommentar zu diesem Artikel abgeben

Schreiben Sie uns hier Ihre Meinung ...
(nicht registrierter User)

Kommentar abschicken

Dieser Beitrag ist urheberrechtlich geschützt. Sie wollen ihn für Ihre Zwecke verwenden? Infos finden Sie unter www.mycontentfactory.de (ID: 43864228 / Sicherheit/Datenschutz)