So hilft Data Analytics im Kampf gegen Malaria

93 Prozent weniger Infektionen in Sambia

So hilft Data Analytics im Kampf gegen Malaria

Malaria mithilfe von software-gestützter Datenanalyse bekämpfen – das ist das Ziel der Kampagne „Visualize No Malaria“ im afrikanischen Sambia. Durch das Auswerten von Echtzeitdaten, die in Verbindung mit der tödlichen Krankheit stehen, können die Behörden nicht nur schneller auf registrierte Fälle reagieren. Sie können auch Maßnahmen treffen, noch bevor neue Infektionen gemeldet werden. Das bisherige Ergebnis hat alle Erwartungen übertroffen: Innerhalb von zwei Regenzeiten ging die Zahl der Malariaerkrankungen um 93 Prozent zurück. lesen

Textilstruktur soll Herzmuskel unterstützen

Smarte Kleidung

Textilstruktur soll Herzmuskel unterstützen

Der Fachbereich Textil- und Bekleidungstechnik der Hochschule Niederrhein fördert die Entwicklung smarter Textilien.Ein geplantes Projekt ist die Entwicklung faserbasierter elektrochemischer Transistoren für ein textiles Gewebe. Dies soll Patienten mit Herzinsuffizienzen unterstützen. lesen

Videospieltechniken sollen Medizin und Physiotherapie fördern

Virtueller OP

Videospieltechniken sollen Medizin und Physiotherapie fördern

3D-Modelle, Videobrillen und hochauflösende Computergrafiken führen Computerspieler durch Phantasiewelten. Doch auch in der realen Welt sind diese Technologen gefragt – etwa in Operationssälen oder in der Physiotherapie. Dr. Marc Herrlich, Juniorprofessor für Serious Games Engineering an der TU Kaiserslautern, hat unter anderem einen virtuellen OP zur Ausbildung von Chirurgen mitentwickelt. lesen

Forscher stellen aus Abgasen Medikamente her

Stickoxid

Forscher stellen aus Abgasen Medikamente her

Stickoxide sind problematisches Nebenprodukt vieler chemischer Prozesse und schädigen vor allem die Atmungsorgane, bauen die Ozonschicht ab und sorgen für sauren Regen. Forscher der FAU Nürnberg-Erlagnen haben jetzt ein Verfahren entwickelt, mit denen das schädliche Gas für die Herstellung von Medikamenten oder Farbstoffen genutzt werden kann. lesen

Effiziente Workflows optimieren Patientenversorgung

Radiologie-Informations-System (RIS)

Effiziente Workflows optimieren Patientenversorgung

Das Radiologicum Donauwörth ist eine radiologische Gemeinschaftspraxis im nordschwäbischen Landkreis Donau-Ries. Die Inhaber Dr. med. Harald Gunselmann, Dr. med. Dieter W.N. Müller, Thomas Adolph und Dr. med. Florian Pachmayr setzen mit ihrem Team aus rund 40 Mitarbeiter/innen Standards für eine optimierte Patientenversorgung, indem sie die Möglichkeiten der Digitalisierung voll nutzen. lesen

Software entschlüsselt Eigenschaften von Bakterien

Digitale Genom-Analyse

Software entschlüsselt Eigenschaften von Bakterien

Moderne Sequenziertechniken machen es heute möglich, das gesamte Erbmaterial – das Genom – eines Bakteriums in kurzer Zeit zu entschlüsseln. Das Ergebnis ist eine riesige Datenmenge, in der sich Tausende Gene verbergen. Welche Eigenschaften diese Gene dem Bakterium verleihen, musste jedoch bislang aufwendig analysiert werden. lesen

MRT soll Multiple Sklerose beherrschbar machen

Siemens Healthineers und Biogen vereinbaren Zusammenarbeit

MRT soll Multiple Sklerose beherrschbar machen

Siemens Healthineers und Biogen planen die gemeinsame Entwicklung von Anwendungen im Bereich der Magnetresonanztomographie (MRT) planen. Ziel der Zusammenarbeit ist die Quantifizierung wichtiger Biomarker für die Krankheitsaktivität und den Krankheitsverlauf der Multiplen Sklerose (MS). lesen

Optischer Blutflusssensor für den Einsatz in Wearables und Smartphones

Medizintechnik

Optischer Blutflusssensor für den Einsatz in Wearables und Smartphones

Kyocera hat einen kompakten optischen Blutflusssensor entwickelt. Aktuell wird die potenzielle Nutzung bei mobilen Health-Anwendungen getestet – beispielsweise, um das persönliche Stresslevel zu überwachen oder Dehydrierung, einem Hitzeschlag und dem Auftreten der Höhenkrankheit vorzubeugen. lesen

4 Beispiele, wie 3D-Scanner in der Medizin eingesetzt werden

Medizinische Prothesen

4 Beispiele, wie 3D-Scanner in der Medizin eingesetzt werden

3D-Drucker zusammen mit einem 3D-Scanner haben sich in der Medizin etabliert. Vier Projekte zeigen, wie Technik hilft, Lebensqualität von Mensch und Tier zu verbessern. lesen

Medical Device Regulation – die fünf wichtigsten Änderungen auf einen Blick

TÜV Nord Akademie

Medical Device Regulation – die fünf wichtigsten Änderungen auf einen Blick

Im Oktober 2016 wurde die finale Version einer europaweit geltenden Medical Device Regulation (MDR) veröffentlicht. Sie soll das bisherige Medizinprodukterecht, insbesondere das nationale Medizinproduktegesetz (MPG) und die Richtlinien 93/42 sowie 90/385 für Implantate, ergänzen. lesen