DGN schnürt eHBA-Paket neu

eArztbrief

DGN schnürt eHBA-Paket neu

Beim neuen eHBA-Paket liegt der Fokus auf der eArztbrief-Anwendung. Diese wird im kommenden Jahr bundesweit gefördert, wenn der eArztbrief mit dem eHBA qualifiziert signiert wird. lesen

Risikomanagement im Gesundheitswesen

Sicherheit

Risikomanagement im Gesundheitswesen

Krankenhäuser sind seit 2013 verpflichtet, ein Risikomanagement- und Fehlermeldesystem zu haben. Doch Kliniken aller Größenordnungen haben Probleme bei der Umsetzung. Der TÜV SÜD gibt Tipps, wie Risiken minimiert, durch effizienten Ressourceneinsatz die Wirtschaftlichkeit erhöht sowie Fehler vermieden werden können. lesen

Pflegereform erfordert Software-Umstellung

Deutsches Medizinrechenzentrum

Pflegereform erfordert Software-Umstellung

Im Januar 2017 wird von Pflegestufen auf Pflegegrade umgestellt. Das Deutsche Medizinrechenzentrum hat seine internetbasierte Software bereits jetzt dafür fit gemacht. lesen

Mehr Gesundheitsvorsorge dank der Cloud

Fünf Minuten, die Leben retten können

Mehr Gesundheitsvorsorge dank der Cloud

Herz-Kreislauf-Erkrankungen gehören zu den häufigsten Todesursachen in Deutschland: Jährlich erleiden etwa 75.000 Menschen einen Herz-Kreislauf-Stillstand, nur rund 5.000 können derzeit erfolgreich reanimiert werden. Bei dem Wettlauf gegen den Tod entscheiden oft Sekunden. Im Schnitt braucht der Rettungs­dienst in Deutschland neun Minuten bis zum Eintreffen am Notfallort. lesen

Patienten haben Anspruch auf Medikationsplan

eHealth-Gesetz

Patienten haben Anspruch auf Medikationsplan

Seit 1. Oktober 2016 haben gesetzlich Versicherte, die gleichzeitig dauerhaft mindestens drei verordnete Arzneimittel anwenden, Anspruch auf Erstellung und Aushändigung eines Medikationsplans. Dieser Anspruch ist im eHealth-Gesetz verankert. lesen

Alarmierender Rückstand bei eGovernment

Jahresbericht 2016 des Normenkontrollrats

Alarmierender Rückstand bei eGovernment

Der Nationale Normenkontrollrat hat heute Bundeskanzlerin Angela Merkel seinen Jahresbericht 2016 überreicht. Der Bericht enthält aktuelle Informationen zur Bürokratie- und Kostenbelastungen neuer gesetzlicher Regelungen der Bundesregierung im Berichts­zeitraum Juli 2015 bis Juli 2016. Ein Schwer­punkt des Berichts ist eGovernment. lesen

eGovernment im Dienste von eHealth

Bayern plant elektronisches Polleninformationsnetzwerk

eGovernment im Dienste von eHealth

Das bayerische Kabinett hat den Aufbau eines elektronischen Polleninformationsnetzwerks „ePIN“ beschlossen. Das gemeinsame Projekt von Gesundheitsministerin Melanie Huml und Umweltministerin Ulrike Scharf soll ein „Quantensprung in der Qualität der Pollenflugvorhersage“ sein. lesen

Bundesweit erstes Komplett-Notrufsystem auf dem Mobiltelefon

Charisma 4 Life

Bundesweit erstes Komplett-Notrufsystem auf dem Mobiltelefon

Wenn im Notfall schnelle Hilfe nötig ist, zählt jede Sekunde. Mit dem neuen Notruf-System Charisma Lifeguard können Smartphone-Nutzer mit nur einer Berührung des Displays Rettungskräfte alarmieren: Das Entsperren des Handys, die Aktivierung von Apps oder das Wählen von Notruf-Nummern entfällt dabei. lesen

Kerngesunde Software bei der Techniker Krankenkasse

Techniker Krankenkasse

Kerngesunde Software bei der Techniker Krankenkasse

Wie hält man zig Millionen Zeilen Quellcode fit? Indem man sie dank bildgebendem Verfahren im Blick hat, statt sich durch ellenlange Listen zu hangeln. Mit Seerene des gleichnamigen Unternehmens aus Potsdam hat die TK ein Instrument im Einsatz, mit dem sie ihr zentrales Softwaresystem „TKeasy“ kontinuierlich auf Herz und Nieren überprüfen kann. lesen

Notruf ohne Umweg

One-Touch-Technologie

Notruf ohne Umweg

Im Gegensatz zu anderen Notruf-Apps kontaktiert das Notruf-System Charisma Lifeguard im Notfall direkt durch Druck aufs Handy-Display den Rettungsdienst der Johanniter. lesen