Interview

Europas Ämter in der Cloud

| Redakteur: Manfred Klein

Orientierung in der Cloud ist gefragt
Orientierung in der Cloud ist gefragt (Foto: frank-peters - Fotolia.com)

Welche Voraussetzungen müssen deutsche und europäische Verwaltungen erfüllen, wenn sie die Cloud für eGovernment nutzen wollen? Darüber sprach eGovernment Computing mit dem geschäftsführenden Direktor der Europäischen Agentur für Netz- und Informationssicherheit ENISA.

Zur Sprache kam aber auch die Überwindung nationaler Barrieren innerhalb der EU, um zu einem ebenenübergreifenden eGovernment zu kommen.

Herr Dr. Helmbrecht, welche Aufgaben hat die ENISA? Können Sie diese kurz beschreiben?

Prof. Udo Helmbrecht ist geschäftsführender Direktor der europäischen Behörde ENISA
Prof. Udo Helmbrecht ist geschäftsführender Direktor der europäischen Behörde ENISA (Foto: ENISA)

Helmbrecht: Die ENISA ist eine europäische Behörde für IT-Sicherheit. Wir beraten die Europäische Kommission und die Regierungen und Behörden in den Mitgliedsländern in Fragen der IT-Sicherheit und der Gesetzgebung. Darüber hinaus unterstützen wir die Mitgliedsländer der EU in Projekten – zum Beispiel den Aufbau eines CERTs –, und wir veröffentlichen im Jahr rund 30 Studien, in denen wir Trends und Entwicklungen zu Themen wie Cloud Computing, Kryptografie, Privacy und allgemeinen Gefahrensituationen im Internet und Lageberichten analysieren. Diese Analysen stellen wir wiederum den Mitgliedsstaaten zur Verfügung.

Wie unterscheiden sich die einzelnen nationalen Verwaltungen und Regierungen in der EU beim Umgang mit der Cloud?

Helmbrecht: In der Tat haben wir in Europa unterschiedliche Ansätze. Das heißt, es gibt Mitgliedsstaaten, die ihre Cloud-Dienstleistungen von eigenen Behörden erbringen lassen. In Deutschland haben wir so etwas ähnliches mit dem Bundesverwaltungsamt, das IT-Dienstleistungen für die Ministerien erbringt.

Es gibt aber auch Behörden in Europa, die Cloud-Dienste outsourcen. Das heißt, es gibt einen privaten Dienstleister, der Cloud-Dienste anbietet, die dann in Anspruch genommen werden. In Deutschland ist das zum Beispiel der Fall, wenn die SAP oder die T-Systems Cloud-Dienstleistungen anbietet, die dann von der Regierung wahrgenommen werden. Hinzu kommen unterschiedliche Mischformen.

Inhalt des Artikels:

Kommentar zu diesem Artikel abgeben

Schreiben Sie uns hier Ihre Meinung ...
(nicht registrierter User)

Kommentar abschicken

Dieser Beitrag ist urheberrechtlich geschützt. Sie wollen ihn für Ihre Zwecke verwenden? Infos finden Sie unter www.mycontentfactory.de (ID: 42652878 / Kommunikation)