Definition Cloud Computing

Eigenschaften, Architektur und Modelle der Datenwolken

| Redakteur: Gerald Viola

Anforderungen an die Cloud
Anforderungen an die Cloud (© Ronald Hudson - Fotolia.com)

„Anforderungen für eGovernment-Anwendungen in der Cloud“ lautet der Titel einer Studie des Grazer E-Government Innovationszentrum, der wir ein Kapitel entnommen haben. Die Studie klassifiziert Anforderungen, die eGovernment-Anwendungen bei einem Deployment in einer Cloud-Umgebung erfüllen müssen.

In weiterer Folge werden sowohl technische als auch organisatorische Lösungsmöglichkeiten aufgezählt, die diese Anforderungen erfüllen könnten. Abgerundet wird die Studie durch einen kurzen Einblick in andere Länder, wie diese mit dem Thema Cloud Computing umgehen.

Cloud Computing ist derzeit einer der am häufigsten genannten Begriffe in der IT-Landschaft. Nicht nur Anbieter von Cloud Services, sondern auch Kunden sehen den Begriff unter unterschiedlichen Aspekten. Bisher hat sich in der Literatur noch keine einheitliche Definition für den Begriff „Cloud Computing“ durchgesetzt. Hier werden deshalb die am häufigsten zitierten Definitionen bzw. Definitionsversuche namhafter Key-Player im Bereich des Cloud Computing bzw. der IT-Sicherheit vorgestellt.

Die in den meisten Publikationen bzw. in Fachkreisen am häufigsten herangezogene Definition von Cloud Computing stammt vom National Institute of Standards and Technology (NIST):

„Cloud computing is a model for enabling ubiquitous, convenient, on-demand network access to a shared pool of configurable computing resources (e.g., networks, servers, stor­age, applications, and services) that can be rapidly provisioned and released with minimal management effort or service provider interaction.“

Ähnlich sieht es auch die Cloud Security Alliance (CSA), die den Begriff Cloud folgendermaßen beschreibt:

„Cloud enhances collaboration, agility, scaling, and availability, and provides the potential for cost reduction through optimized and efficient computing. More specifically, cloud describes the use of a collection of services, applications, information, and infrastructure comprised of pools of compute, network, information, and storage resources. These components can be rapidly orchestrated, provisioned, implemented and decommissioned, and scaled up or down; providing for an on-demand utility-like model of allocation and consumption.“

Inhalt des Artikels:

Kommentar zu diesem Artikel abgeben

Schreiben Sie uns hier Ihre Meinung ...
(nicht registrierter User)

Kommentar abschicken

Dieser Beitrag ist urheberrechtlich geschützt. Sie wollen ihn für Ihre Zwecke verwenden? Infos finden Sie unter www.mycontentfactory.de (ID: 32970360 / Standards & Technologie)