16. eGovernment-Wettbewerb – von der Idee zum Projekt

eGovernment-Olympiade mit neuer Disziplin

| Redakteur: Manfred Klein

Gewinner, Ausrichter und Jury bei der Preisverleihung auf dem Zukunftskongress 2016
Gewinner, Ausrichter und Jury bei der Preisverleihung auf dem Zukunftskongress 2016 (Bild: © MIKA-fotografie | Berlin - Fotograf Maik Schulze)

Der „Wettbewerb zur Digitalisierung und Modernisierung der Öffentlichen Verwaltung“ von BearingPoint und Cisco geht in die nächste Runde. Zum ersten Mal können auch Bürger Projekt­vorschläge einreichen.

Gesucht werden im eGovernment-Wettbewerb auch in diesem Jahr richtungsweisende Digitalisierungsprojekte und Modernisierungsvorhaben, vorbildliche ­Kooperationen und agile IT-Infra­strukturen, die den Herausforderungen des technologischen und gesellschaftlichen Wandels Rechnung tragen. Und erstmalig soll im Rahmen des Wettbewerbs aus einer innovativen Digitalisierungsidee ein konkretes Projekt entwickelt werden.

Bis zum 3. April 2017 können sich öffentliche Organisationen, Institutionen der Gesundheitswirtschaft aus Deutschland, Österreich und der Schweiz bewerben. Aber auch alle Bürger sind aufgerufen, ihre Digitalisierungsideen einzureichen. Der eGovernment-Wettbewerb steht unter der Schirmherrschaft von Prof. Dr. Helge Braun, Staatsminister bei der Bundeskanzlerin für Bürokratieabbau, bessere Rechtsetzung und die Koordinierung der Bund-Länder-Beziehungen.

„Wir freuen uns auf kreative Lösungsansätze zur Förderung der digitalen Transformation, strategischen Neuausrichtung und Bürgernähe in Behörden. Der Wettbewerb verschafft mutigen Projekten eine hohe Aufmerksamkeit und Sichtbarkeit, stärkt die Motivation der Mitarbeiter und überträgt herausragende Vorhaben in andere Organisationen“, unterstreicht Christian Korff, Vertriebsdirektor Öffentliche Hand bei Cisco Deutschland, die Bedeutung des Wettbewerbs.

Moderne Verwaltungsdienstleistungen entlasten Bürger und Organisationen gleichermaßen. Um das vorhandene eGovernment-Angebot qualitativ und quantitativ auszubauen, ist es entscheidend, die Bedürfnisse der Nutzer genau zu kennen. Hier setzt die neue Kategorie „Beste Digitalisierungsidee“ des Wettbewerbs an, indem sie Bürger nach ihren Wünschen im Hinblick auf die digitalen Angebote von Verwaltungen befragt. Die Kategorie soll Bürgern eine Beteiligung am eGovernment-Prozess ermöglichen.

„Wir fördern die politische Partizipation und Mitsprache der Bürger. Die besten Einreichungen werden wir in die zuständigen Behörden tragen, denen die Ideen ihrer Kunden ein wichtiger Impuls und Ansporn sind. Anschließend erarbeiten wir gemeinsam ein Szenario, analysieren Nutzen, Investitionen und Risiken und unterstützen Organisationen bei der Ausgestaltung des konkreten ­Projektvorschlags“, beschreibt Jon Abele, Partner bei BearingPoint und Segmentleiter öffentliche Auftrag­geber, die neue Kategorie. Der beste so entstandene Projektvorschlag wird dann am 15. September 2017 im Rahmen des Ministerialkongresses in Berlin prämiert.

Von Organisationen und Verwaltungen eingereichte Projekte werden in vier Kategorien vergeben:

Ergänzendes zum Thema
 
Über den eGovernment-Wettbewerb
  • Bestes Digitalisierungsprojekt,
  • Bestes Modernisierungsprojekt,
  • Bestes Kooperationsprojekt und
  • Bestes Infrastrukturprojekt.

Diese Wettbewerbs-Kategorien bieten Raum für unterschiedlichste Vorhaben. So werden unter anderem Projekte prämiert, die einen hohen Mehrwert zur Digitalisierung der Verwaltung leisten, oder Modernisierungsbeiträge ausgezeichnet, die den Anforderungen des gesellschaftlichen und ökonomischen Wandels in besonderer Weise gerecht werden.

Aus allen Bewerbungen werden pro Kategorie drei Finalisten durch eine unabhängige Jury, der auch eGovernment Computing angehört, ermittelt. Diese erhalten die Möglichkeit, ihre Projekte am 9. und 10. Mai 2017 auf den Finalistentagen und anschließend auf der Webseite des Wettbewerbs zu präsentieren. Die feierliche Preisverleihung findet auf dem Zukunftskongress „Staat und Verwaltung“ am 20. Juni in Berlin statt. Zusätzlich wird auf dem 22. Ministerialkongress am 15. September ein Publikumspreis auf Basis der Online-Abstimmung durch die Öffentlichkeit vergeben.

Ausführliche Kategorienbeschreibungen, Videos und weiterführende Informationen gibt es auf der Webseite des Wettbewerbs.

Kommentar zu diesem Artikel abgeben

Schreiben Sie uns hier Ihre Meinung ...
(nicht registrierter User)

Kommentar abschicken
copyright

Dieser Beitrag ist urheberrechtlich geschützt. Sie wollen ihn für Ihre Zwecke verwenden? Infos finden Sie unter www.mycontentfactory.de (ID: 44461275 / Projekte & Initiativen)