5. Zukunftskongress Staat & Verwaltung

Digitalisierung der Verwaltung

| Redakteur: Ira Zahorsky

Beim 5. Zukunftskongress Staat & Verwaltung besteht auch ausreichend Gelegenheit für Networking und Kontaktpflege
Beim 5. Zukunftskongress Staat & Verwaltung besteht auch ausreichend Gelegenheit für Networking und Kontaktpflege (Bild: Wegweiser Media & Conferences GmbH/Simone M. Neumann)

Die Teilnehmer des 5. Zukunftskongresses Staat & Verwaltung erwartet am 20. und 21. Juni im BCC Berlin Congress Center eine Vielzahl an Experten aus Politik, Wissenschaft und Wirtschaft.

Die Digitalisierung der Verwaltung wird auf dem Zukunftskongress in einer Mischung aus innovativen und klassischen Formaten von thematischen Vorträgen über Podiumsdiskussionen und interaktiven Dialogen bis hin zu Kreativ-Methoden aufbereitet und diskutiert. Durch die Beteiligung aller föderaler Ebenen wird auch die Zusammenarbeit von Bund, Ländern und Kommunen eine Rolle spielen.

eGovernment-Wettbewerb

Am Abend des ersten Tages wird der CIO von Singapur, CHAN Cheow Hoe, einen Vortrag zum Thema „Smart Nation Singapore“ halten. Der Chef der Senatskanzlei der Freien und Hansestadt Hamburg, Dr. Christoph Krupp, geht darauf in einem Statement ein und leitet anschließend zum eGovernment-Wettbewerb über, im Rahmen dessen Prof. Dr. Helge Braun (Staatsminister bei der Bundeskanzlerin für Bürokratieabbau, bessere Rechtsetzung und die Koordinierung der Bund-Länder-Beziehungen) eine Keynote halten wird. Im Wettbewerb werden, wie jedes Jahr, die besten Projekte in den Bereichen Digitalisierung, Modernisierung, Koordinierung und Infrastruktur gekürt.

Am zweiten Tag haben die Teilnehmer die Möglichkeit, in der Staatssekretärs-Runde am Morgen gleich vier Staatssekretäre mit Vorträgen und in einer Gesprächsrunde zu hören: Thorben Albrecht (Staatssekretär im Bundesministerium für Arbeit und Soziales), Albert Füracker (Staatssekretär im Bayrischen Staatsministerium der Finanzen, für Landesentwicklung und Heimat), Sabine Smentek (Staatssekretärin für Informations- und Kommunikationstechnik bei der Senatsverwaltung für Inneres und Sport in Berlin) sowie Jens Spahn (MdB, Parlamentarischer Staatssekretär beim Bundesminister der Finanzen).

Viele verschiedene Formate

An den Podiumsdiskussionen innerhalb der Zukunftsforen und -werkstätten beteiligen sich weitere Staatssekretäre. Bürgermeister, Land-, Kreisräte, Vertreter der Städte und kommunalen Verwaltungen erweitern die Diskussionen um die konkreten Erfahrungen und Ansätze sowie Umsetzungsstrategien der Kommunen.

Interaktive Formate wie der Dialog zum Thema „Agile Verwaltung“ oder das als World Café gestaltete Zukunftsforum „Arbeits(zeit)gestaltung der Zukunft“ bieten die Möglichkeit, neben Best-Practice-Dialogen und der „Arena der Lösungen“ neue Ideen zu entwickeln. Themen wie Innovationslabore oder Künstliche Intelligenz wollen einen Blick über den Tellerrand werfen um die Potenziale der Digitalisierung und damit verbundene Umsetzungsmöglichkeiten für die Verwaltung auszuloten. Bei der Fachausstellung besteht die Gelegenheit für das Sammeln neuer Konzepten für die Verwaltungsmodernisierung.

Interessenten finden unter www.zukunftskongress.info weitere Informationen sowie die Möglichkeit zur Anmeldung.

Kommentar zu diesem Artikel abgeben

Schreiben Sie uns hier Ihre Meinung ...
(nicht registrierter User)

Kommentar abschicken
copyright

Dieser Beitrag ist urheberrechtlich geschützt. Sie wollen ihn für Ihre Zwecke verwenden? Infos finden Sie unter www.mycontentfactory.de (ID: 44692837 / Projekte & Initiativen)