Die unbemerkte Krise

Die mangelnde Sicherheit von Testdaten

Bereitgestellt von: Dynatrace GmbH / Compuware

In Software-Projekten werden of reale Firmen- und Kundendaten zu Testzwecken verwendet. Diese müssen geschützt werden.

Als eine große Versicherungsgesellschaft im mittleren Westen der USA einen externen Experten von einer angesehenen Technologieberatungsfirma anheuerte, um Geschäftsanwendungen entwickeln zu lassen, dachte man dort nicht, dass man einem Identitätsdieb Testdaten ausgehändigt hatte. Im Lauf der Durchführung eines Softwareprojekts versuchte der Technologieberater, die Sozialversicherungsnummern und andere damit verbundene Daten von über 111.000 Personen an einen verdeckten Ermittler des US-amerikanischen Geheimdienstes zu verkaufen.

Die meisten Organisationen mögen vielleicht den Glauben hegen, dass sie vor einer Bedrohung der Datensicherheit geschützt sind, da das Testen der Daten nicht innerhalb einer realen Produktionsumgebung erfolgt. Testumgebungen sind jedoch weniger sicher, da die getesteten Daten einer Reihe von Personen wie Testpersonal im eigenen Haus, Beratern, Partnern und Entwicklerteams im Ausland zugänglich werden, die keine ordnungsgemäße Berechtigung zur Handhabung dieser Daten haben.

Lesen Sie dieses Whitepaper für mehr Informationen.

Dieser Download wird Ihnen von Dritten (z.B. vom Hersteller) oder von unserer Redaktion kostenlos zur Verfügung gestellt. Bei Problemen mit dem Öffnen des Whitepapers deaktivieren Sie bitte den Popup-Blocker für diese Website. Sollten Sie weitere Hilfe benötigen, wenden Sie sich bitte an hilfe@vogel.de.
Publiziert: 22.09.08 | Dynatrace GmbH / Compuware

Anbieter des Whitepaper

Dynatrace GmbH

Gutenbergstr. 8
63263 Neu-Isenburg
Deutschland