Mehr Beiträge zu Fachanwendungen

Wenn die Straßenlaterne ihre Umgebung scannt

Vernetzte Stadt

Wenn die Straßenlaterne ihre Umgebung scannt

Eine ganze Stadt wird zum Labor: In der dänischen Hauptstadt Kopenhagen testen Forscher intelligente Straßenleuchten, die mit Sensorik versehen sind. Sie sollen künftig nicht nur Licht geben, sondern auch ihre Umgebung scannen. lesen...

Raus aus dem Verkehrsstau

Geoinformationen für die Mobilität der Zukunft

Raus aus dem Verkehrsstau

Auf den hierzulande rund 650.000 Kilometern Straße droht vielerorts der Verkehrsinfarkt: Über 52 Millionen Kraftfahrzeuge legen jeden Tag mehr als 2,5 Milliarden Kilometer zurück. Geoinformationen spielen eine große Rolle dabei, diesen Verkehr im Fluss zu halten sowie ihn umweltfreundlicher und sicherer zu gestalten. lesen...

Anforderungen an Virtual Private Networks mit VS-NfD-Zulassung

Das „Merkel-VPN“

Anforderungen an Virtual Private Networks mit VS-NfD-Zulassung

Geschützte und abhörsichere Zugänge ins Behördennetz sind wichtiger Bestandteil der Behördenkommunikation. Jede technische Lösung zum Schutz von Kommunikationsdaten für den Behördeneinsatz muss mindestens die unterste Geheimhaltungsstufe „Verschlusssache – Nur für den Dienstgebrauch“ (VS–NfD) erfüllen. lesen...

Open Limit präsentiert Software-Lösung „OpenLimit Reader“

Digitaler Rechnungsempfang

Open Limit präsentiert Software-Lösung „OpenLimit Reader“

Digitale Rechnungen bieten sowohl dem Sender als auch dem Empfänger Vorteile. Doch über die Nachteile und den richtigen Umgang mit elektronischen Rechnungen sind vor allem viele Empfänger nicht ausreichend informiert. Die Softwarelösung „OpenLimit Reader“ unterstützt Anwender beim Umgang mit digitalen Rechnungen. lesen...

Wie können sich Behörden effektiv schützen?

Abwehr von IT-Bedrohungen

Wie können sich Behörden effektiv schützen?

Behörden und Verwaltungen sowie andere öffentliche und staatliche Einrichtungen sind längst zum Ziel massiver, staatlich organisierter Abhörangriffe geworden. Gleichzeitig locken zahlreiche Datenbanken mit persönlichen und sensiblen Informationen über Bürger Cyberkriminelle an. Wie können Behörden sich und die Bürgerdaten schützen? lesen...

Schnelle Post

Digitaler Posteingang für kommunales Wasserwerk

Schnelle Post

Die KWL hat 78.000 Kunden, die sich an-, um-, manchmal auch abmelden, Zählerstände oder neue Bankverbindungen angeben oder Anträge für neue Anschlüsse stellen. Um die Postverteilung effizienter zu gestalten, Papier einzusparen und die Zeit für den internen Durchlauf der Post zu verkürzen, entschloss sich die KWL für einen digitalen Posteingang. lesen...

eAkte – Grundlage der eVerwaltung

Mit der eAkte zum zeitgemäßen Verwaltungsarbeitsplatz

eAkte – Grundlage der eVerwaltung

Die eAkte erlaubt Verwaltungen schneller und effizienter zu agieren als bisher. Sie schafft ihnen damit die Spielräume, die sie brauchen, um mit weniger Mit­arbeitern das geforderte Mehr an Aufgaben überhaupt bewältigen zu können. Doch noch immer gilt die eAkte als umständlich zu handhaben und bezüglich der Datensicherheit als nicht zuverlässig genug. lesen...

Reibungsloser Ablauf der Schifffahrt und IT-Infrastruktur

Wasserstraßen-Neubauamt in Aschaffenburg

Reibungsloser Ablauf der Schifffahrt und IT-Infrastruktur

Pro Jahr passieren Güterschiffe mit einer Gesamtladung von rund 18 Millionen Tonnen die Eingangsschleuse zum Main. Dass die Schifffahrt hier stets im Fluss bleibt, ist auch das Ergebnis der Arbeit des Wasserstraßen-Neubauamts Aschaffenburg. Eine funktionierende IT-Infrastruktur ist dabei Grundvoraussetzung. lesen...

Agilität in der Verwaltung

Mit ERP komplexe Verwaltungsvorgänge vereinfachen

Agilität in der Verwaltung

Die öffentliche Verwaltung folgt bekanntermaßen ihren eigenen Gesetzen. Abhängig von den politisch vorgegebenen Rahmenbedingungen sind Umstrukturierungsmaßnahmen oft nur mit angezogener Handbremse möglich. Entscheidungsprozesse können sich im Vergleich zur Privatwirtschaft deutlich in die Länge ziehen. Betriebswirtschaftliche Faktoren wirken nicht in dem Maße handlungsleitend, wie es der Fall sein sollte. lesen...

Zeit und Regalmeter sparen

Zeiterfassung und Dienstplanung im Klinikum

Zeit und Regalmeter sparen

Das Klinikum Garmisch-Partenkirchen ist mit 1.250 Mitarbeitern der zweitgrößte Arbeitgeber im Landkreis. Die Dienstplanung und Personalzeiterfassung komplett digital abzubilden, spart der Klinik mit ihren bis zu 600 verschiedenen Arbeitszeitmodellen Zeit und etliche Regalmeter. lesen...