Mehr Beiträge zu Fachanwendungen

Endpoint-Security mit Lebensfreude und Genuss

Case-Study

Endpoint-Security mit Lebensfreude und Genuss

„Baden-Baden – für mehr Lebensfreude und Genuss“ heißt das Motto der Kurstadt am Fuße des Schwarzwalds. Die Lebensfreude der Mitarbeiter des städtischen Fachgebiets IuK wurde allerdings durch das Vorhaben, eine Lösung für die Sicherheit ihrer Endgeräte einzuführen, auf eine harte Probe gestellt. Erst nach mehreren Anläufen gelang es, die passende Lösung zu finden.lesen...

Wachsende Infrastrukturen in den Griff bekommen

Case Study: Bildungszentrum setzt auf GFI LanGuard

Wachsende Infrastrukturen in den Griff bekommen

Das Bildungsunternehmen ZAW (Zentrum für Aus- und Weiterbildung) Leipzig arbeitet mit rund 160 Mitarbeitern an sieben Standorten. Insgesamt muss das Unternehmen eine Infrastruktur mit 350 PC-Arbeitsplätzen zentral verwalten, steuern und absichern. Um diese Herausforderung zu bewältigen, setzen die IT-Verantwortlichen auf GFI LanGuard von GFI Software.lesen...

Fahndungssystem SIS II in Betrieb genommen

Grenzübergreifender Austausch

Fahndungssystem SIS II in Betrieb genommen

Erfolgreich gestartet: Das Schengener Informationssystem SIS II ist nun in Betrieb. Das neue System wurde zeitgleich auf über 300 IT-Systemen eingeführt und unterstützt den Informationsaustausch zu Kriminalität, nationaler Sicherheit und Immigrationsfragen. lesen...

Mehr Einsatzmobilität für die Mitarbeiter

Virtuelle Desktop-Infrastruktur (VDI) als Wegbereiter

Mehr Einsatzmobilität für die Mitarbeiter

Es reicht nicht aus, den Mitarbeitern Anwendungen und Daten über mobile Geräte wie Smartphone, Tablet oder PDA zugänglich zu machen. eGovernment Computing hat sich mit Dirk Struck, Leiter der Produktentwicklung Client-Management bei Materna, über Sinn und Zweck einer VDI unterhalten.lesen...

Neue Tablet PCs sollen die Schleierfahndung effektiver machen

Bayern Polizei bekommt CarPads

Neue Tablet PCs sollen die Schleierfahndung effektiver machen

Über 400 CarPads für 1,8 Millionen Euro haben bei Zivilfahndern der bayerischen Polizei die Car-PCs abgelöst, die bei der mobilen Fahndung seit dem Jahr 2000 eingesetzt wurden. Bayerns Innenstaatssekretär Gerhard Eck: „Kein anderes Bundesland hat bei der Fahndung einen so hohen Anteil mobiler Geräte im Einsatz wie Bayern.“lesen...

App macht den Bundestag transparenter

Für iOS, Android und Windows 8 verfügbar

App macht den Bundestag transparenter

Plenardebatten und Sitzungen live verfolgen oder bei Gesetzesvorgaben immer auf dem aktuellen Stand sein – das wird nun auch Windows-8-Nutzern ermöglicht. Bislang gab es die tagesaktuellen Informationen aus dem Deutschen Bundestag nur für iOS- und Android-Geräte.lesen...

Flotter Bürger-Service in Oberhausen

Noch große Lücken beim eGovernment in den Städten

Flotter Bürger-Service in Oberhausen

Die Stadt Oberhausen hat für ihre Abfallberatung einen virtuellen Mitarbeiter angestellt. Ein roter Kuschel-Mülleimer namens „Theo Tonne“ beantwortet nun Kundenfragen zum Thema Entsorgung direkt auf der Website für Abfallwirtschaft der Ruhrgebietsstadt.lesen...

Waghäusel: automatisierte Bauauskunft durch neue Software

eGovernment im Bauamt

Waghäusel: automatisierte Bauauskunft durch neue Software

Bauanfragen sind eigentlich recht aufwendig in ihrer Bearbeitung. In der Stadt Waghäusel können die Mitarbeiter jetzt Bauanfragen praktisch auf Knopfdruck beantworten. Die Bauabteilung setzt eine neu entwickelte, in das bestehende WebGIS integrierte, automatisierte Bauauskunft ein.lesen...

Behörden können Stimmungslagen erkennen & Daten sicher analysieren

Business Intelligence und Big Data

Behörden können Stimmungslagen erkennen & Daten sicher analysieren

Die Zeiten, als die Kennzahlen einer Öffentlichen Verwaltung noch mit einer Tabellen­kalkulation wie Excel in den Griff zu bekommen waren, sind inzwischen jedenfalls endgültig vorbei. Auch M­icrosoft macht „Big-Data- und Business-Intelligence-Szenarien für die Öffentliche Verwaltung“ zum Thema.lesen...

Community nimmt neuen Personalausweis unter ihre Fittiche

Bundesinnenministerium fördert Open-Source-„PersoApp“

Community nimmt neuen Personalausweis unter ihre Fittiche

Partner aus Wissenschaft und Wirtschaft bauen in den kommenden drei Jahren eine Open Source Community auf, um neue Nutzungs­möglichkeiten für die Online-Ausweis­funktion des neuen Personalaus­weises (nPA) zu entwickeln. Das Bundesinnenministerium unterstützt das Projekt „PersoApp“.lesen...