Mehr Beiträge zu Fachanwendungen

Liefer- und Dokumentationsketten ohne Medienbruch

Best Practice: mobiles Arbeiten

Liefer- und Dokumentationsketten ohne Medienbruch

Mobilisieren, digitalisieren, unterschreiben und archivieren: Die Lieferkette im Gesundheitssystem umfasst zahlreiche Akteure und Prozesse. HMM und Adesso haben eine Lösung entwickelt, um die verschiedenen Schritte und Marktteilnehmen unter einen Hut zu bekommen. lesen...

Abgesicherter Fernzugriff

Telearbeit beim hessischen Justizministerium

Abgesicherter Fernzugriff

Telearbeit wird in vielen Behörden inzwischen aktiv gefördert. So auch im hessischen Justizministerium: Hier wird Mitarbeitern von ihren privaten Computern der Fernzugriff auf zentrale IT-Systeme und Anwendungen ermöglicht. Entsprechende Modell- und Pilotprojekte unterstützen die Thematik auch von politischer Seite. lesen...

Umfrage – Welche GIS-Anwendungen haben Sie im Einsatz?

GIS in der Öffentlichen Verwaltung

Umfrage – Welche GIS-Anwendungen haben Sie im Einsatz?

Die Bedeutung von GIS-Anwendungen kann vermutlich gar nicht hoch genug eingeschätzt werden. Wir möchten deshalb gerne von Ihnen erfahren, welche Hersteller beziehungsweise welche Anwendungen Sie im Einsatz haben. Ihre Antworten fassen wir zusammen mit unseren Recherchen erstmals in der Top-10-Liste der GIS-Anbieter zusammen. lesen...

Microsoft entert die Grundschule

Pilotprojekt: Tablets für Zweit- und Drittklässler

Microsoft entert die Grundschule

Wie sinnvoll ist der Einsatz von Computern an Grundschulen? Dieser Frage stellt sich seit dieser Woche eine Grundschule in Koblenz-Wallersheim. Hier werden in den nächsten sechs Monaten Windows-8-Tablets den Unterricht hoffentlich bereichern.Die Schüler einer zweiten und einer dritten Klasse können die Tablets im Unterricht ausprobieren. lesen...

Umstrittener Schulterblick

Videoüberwachung bei der hessischen und bayerischen Polizei

Umstrittener Schulterblick

Sie sollen für beide Seiten von Vorteil sein: so genannte „Body-Cams“, die auf der Schulter von Polizisten fest montiert sind und bei Einsätzen mitfilmen. In Hessen läuft derzeit ein entsprechendes Pilotprojekt, und auch die bayerische Polizei will nun partizipieren. lesen...

Beeindruckende Öko-Bilanz bei Züricher Energieversorger

Energiemanagement

Beeindruckende Öko-Bilanz bei Züricher Energieversorger

Durch ein modernes, Internet-gesteuertes Energiemanagementsystem reduziert die Stadt Zürich ihren CO2-Ausstoß jährlich um über 25.000 Tonnen. Eine Schlüsselrolle spielt dabei ein Internetportal, mit dem die Stadt alle relevanten Energiewerte großer städtischer Anlagen und Liegenschaften zentral erfasst, überwacht, steuert und auswertet. lesen...

Medienbruchfreie und papierlose Kfz-Abmeldung

Pilotprojekt bei der Stadt Ingolstadt

Medienbruchfreie und papierlose Kfz-Abmeldung

Sie gehört zu den Vorzeigeprojekten von Deutschland-Online, der nationalen eGovernment-Strategie von Bund, Ländern und Kommunen: die medienbruchfreie Fahrzeug-Abmeldung per Sicherheitscode bei der Zulassungsbehörde in Ingolstadt. Was die Stadt in einem Pilotprojekt durchführt, wird ab 1. Januar 2015 für alle Fahrzeughalter Deutschlands Realität. lesen...

Elektrofahrrad statt Auto

Gesamtlösung für die besonderen Bedürfnisse des Wasserverbandes

Elektrofahrrad statt Auto

Versorgung mit sauberem Trinkwasser, Bau und Betrieb von Gewinnungsanlagen sowie Hochwasserschutz – all diese Aufgaben könnte der Wasserverband Siegen-Wittgenstein nicht ohne die passende IT bewältigen. Die Suche nach einer kleinen, flexiblen Lösung gestaltete sich aber zunächst schwierig. lesen...

Kreis Lippe verwaltet Kita-Gebühren mit dem nPA

Auf dem Weg zum digitalen Rathaus

Kreis Lippe verwaltet Kita-Gebühren mit dem nPA

Einen zeitsparenden Online-Service bietet der Kreis Lippe an: Eltern können alle Schritte zur Festsetzung der Gebühren einer Kindertagesstätte selbstständig vornehmen. Der Verwaltungsvorgang läuft dabei über ein eGovernment-Portal des kommunalen Rechenzentrums. lesen...

München schließt Projekt „Limux“ ab

Linux statt Windows

München schließt Projekt „Limux“ ab

München und der Pinguin: Zehn Jahre nach dem Projektstart hat die Stadtverwaltung München die Migration auf Linux abgeschlossen. Rund 15.000 PC-Arbeitsplätze arbeiten nun im Regelbetrieb mit quelloffener Software. Für andere Kommunen entwickelte das IT-Team parallel ein Formularverwaltungssystem – auf Open-Source-Basis natürlich. lesen...